Letztes Feedback

Meta





 

Vergangenheit

Ich denke in dieser Situation, in der ich gerade bin, waren schon viele. Mir wurde jetzt erst klar, was ich in meiner Vergangenheit durchmachen musste.Damit ihr versteht was ich meine: Meine Eltern trennten sich als ich 5 Jahre alt war. Mein Vater zog aus und mein Halbbruder (mütterlicher seits) blieben bei meiner Mutter wohnen. Es dauerte nicht lange dann hatte mein Vater eine neue Freundin gefunden. Meine Mama mein Bruder und ich lebten zusammen und es war eigentlich alles gut.Ich ging einmal unter der Woche zu meinem Vater, und verbrang jedes Wochenende bei ihm. Nach ungefähr drei Jahren fiel meine Mutter in den Alkoholkonsum. Die Stimmung zuhause wurde immer angespannter und agressiver. Sie wurde zur Alkoholikerin, hatte aber trotzdem ihren Job noch einigermaßen im Griff. Nur denke ich, dass es für sie zu schwer war mit zwei Kindern alleine zu leben, obwohl wir noch ein aupair hatten. Naja ich kann es mir bis heute nicht erklären, warum sie in diese Alkoholsucht verfallen ist.Mein Bruder und sie fingen an sich immer mehr zu streiten jeden Tag, und irgendwann ist er dann zu seinem Vater gezogen. Ich war dann alleine bei meiner Mutter und langsam fingen auch die Streitereien zwischen ihr und mir an. Ich hatte alles in mich reingefressen, nie mit irgendjemandem darüber geredet und das war mein Fehler. Irgendwann wurde meine Mutter total unzuverlässig. Einmal hatte mich mein Vater zu meiner Mutter gefahren und wir standen vor verschlossener Tür. Wir wollten wieder weg fahren, und aufeinmal kam uns meine Mutter mit einem komisch aussehenden Mann und einem Sektglas entgegen um 14 Uhr nachmittags. Dieses Bild hab ich einfach schon immer in meinem Kopf und so schnell wird das auch nicht weggehen denke ich. Und so hat mein Vater von der ganzen Sache mitbekommen. 2011 glaube ich hat sie es dann nach langer Diskussion eingesehen in die ReHa zu gehen. Seitdem ist sie "trocken".Mein Bruder kam gestern zu mir und meinte er fühlte sich schuldig, dass er mich damals alleine dort gelassen hat. Ich habe ihm natürlich gesagt, dass es keinesfalls seine Schuld war! Denn er war 16 und bei ihm und meiner Mutter ist es manchmal handgreiflich geworden und er war glaube ich 13 oder 14 und da ist es total klar, dass man nur weg wollte. Das was mich am meisten kaputt gemacht hat, ist einfach, dass ich nie mit irgendjemandem darüber geredet habe. Bis heute nicht. Deswegen schreibe ich das hierhin. Ich habe Angst alleine zu sein das merke ich auch erst jetzt im letzten Monat. Ich war lange genug bei m einer Mutter alleine, und niemand hat geholfen. Zum Glück hat meine Mutter direkt die Kurve bekommen, und ist jetzt die beste Mama der welt. Sie hat zwar immernoch ihre Macken, aber das hat doch jeder.Es hat lange gebraucht bis ich endlich mal verstanden habe, dass sie nur das Beste für mich will. In diesem Blog ging es jetzt viel über mich, aber ich denke ich musste die ganze Geschichte so erzählen wie sie war, damit ihr das alles nachvollziehen könnt.Was ich eigentlich sagen viel: Wenn ihr Probleme oder Sorgen habt, redet mit einem Vertrauten und fresst nicht alles in euch rein. Wenn ihr lieber einen Fremden zum Reden braucht, könnt ihr mir immer gerne schreiben. Bin gut im zuhörren und helfen.Eure Julin

7.9.16 20:12

Letzte Einträge: Erster Blog- Schulanfang

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen